Jul 04

Kostenfallen im Internet

bezeichnen Webseiten, die die kostenpflichtige Nutzung ihrer Inhalte verschleiern oder in betrügerischer Absicht nicht kenntlich machen.

Ein Beispiel:
OpenOffice ist ein modernes und leistungsfähiges Officeprogramm mit Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentations- und Zeichenprogramm. OpenOffice.org (das inzwischen als LibreOffice weiterentwickelt wird) ist ein Projekt von vielen hundert Freiwilligen, die größtenteils ohne Bezahlung an dem Programm arbeiten. Das Programm ist defintiv kostenlos.
Die Benutzung einer Suchmaschine im Netz nach ‚OpenOffice.org‘ führt zu z.B. zu einer Seite, wie sie unten als Bildschirmfotos (Screenshots) dargestellt ist. Der Download des Programms beinhaltet  ein kostenpflichtiges Abo. Der Download über die Projektseite von LibreOffice ist dagegen kostenlos.